Übersetzungen dieser Seite:

Kooperation

  • Da wir das gemeinsame Spielen fördern wollen, sollten wir vielleicht „Hoheitsgebiete“ ganz abschaffen.
  • Ursprünglich war es sowieso so geplant, dass jeder Kontinent von einem Thema bestimmt ist, und man eben da baut, wo einem das Thema gefällt. Das hätte automatisch einige Spieler zusammengebracht. Stattdessen haben wir jetzt diverse Grüppchen, die sich (wahrscheinlich in Unkenntnis der Regeln) ein eigenes, separates Gebiet abgesteckt haben.
  • Was meine ich (NS) mit „Hoheitsgebieten“: Nun, manche steckten sich „ihr“ Gebiet ab. NF und Roman haben jeweils eine eigene Burg, in der andere Spieler Gäste sind. Dort haben sie ihre eigenen Bauwerke: NF hat seine eigene Kirche, Farm, Wassermühle, diverse Häuser. Romans Burg war bei meinem letzten Besuch nicht so strukturiert, dafür hat er (zusammen mit 1stKai) ein komplett eigenes, zweites Schienennetzwerk unter der gesamten Hauptinsel. Das steht natürlich im Gegensatz zur ursprünglichen Idee, dass wir gemeinsam ein Dorf haben, oder wir gemeinsam eine Burg haben, wo jeder jeweils ein eigenes Haus bzw. Zimmer hat, der Großteil aber allen gehört, und öffentliche Bauwerke (wie das Schienennetz) gemeinsam geplant und gebaut werden.
  • Besser wäre es, alle Spieler dazu zu bewegen, lieber zusammen lokal zu siedeln. Man muss ja nicht unbedingt neue Siedlungen ganz verbieten. Das wäre auch kontraproduktiv gegenüber unserem Grundsatz, dass man ein neues Themengebiet eröffnen kann.
  • Vielleicht anders dazu bewegen, z.B. indem man sich einen Bauplatz kaufen muss, und ferne Bauplätze teurer sind. Oder man mindestens zu dritt sein muss, um ein neues Gebiet zu eröffnen.